Yoga für Sporter

Yoga ist mehr, als eine Ausgleichssportart, oder eine Art „indischer Gymnastik“ mit vielen „Verrenkungen“. E geht auch um weit mehr, als „nur“ Dehnung und nicht um Akrobatik!
Beim Sport regen wir unseren Körper zu mehr Leistung an, stärken die Muskulatur und erlernen je nach Sportart spezifische Bewegungen und Techniken. Aber auch im Beruf und im Alltag müssen wir meist (zu)viel leisten und sind es mittlerweile gewohnt, uns im „roten Bereich“ zu bewegen.

Oft sogar ohne es zu merken, bzw. erst, wenn wir die Signale des Körpers nicht rechtzeitig ernst, oder wahrgenommen haben und uns der Körper dann „einen Streich“ spielt, oder Verletzungen passieren.

Jedoch – WIE können wir die ständige Hochleistung des Körpers (Nervensystem, Muskel- und Gelenkbelastung, Blutdruck, Atmung, etc.) wieder herunter fahren und das am besten möglichst einfach und nachhaltig und mit optimaler Regeneration?

Genau darum geht es im Yoga: um Entspannung in der Anspannung, um Mobilisation, Bewegungsfunktion und optimale Regeneration. Darüber hinaus auch um die innere Reinigung des Körpers (Detox), um körperliche und geistige Gesundheit, um Achtsamkeit und ein feineres Bewusstsein zu sich selbst und der Mitwelt.

Yoga beansprucht insbesondere die Tiefenmuskulatur und wirkt stets anregend und gleichzeitig lösend auf das gesamte Fasziensystem. Yoga IST Faszientraining per Excellence! Es werden auch diejenigen Muskeln aktiviert, die im Alltag oder beim Sport weniger, oder gar nicht beansprucht werden!

Sport und Yoga schließen sich deswegen nicht aus, sondern sind sich perfekt ergänzende Methoden!

Wirkungen von Yoga für Sportler:

  • Optimiert Bewegungsabläufe
  • Löst Spannungen und Blockaden
  • Stärkt Muskulatur und Kreislauf
  • Schult Gleichgewicht und Koordination
  • Entlastet die Wirbelsäule und fördert ihre Beweglichkeit
  • Mindert Nacken-, Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Unterstützt Reha-Maßnahmen nach Verletzungen und Operationen
  • Beschleunigt die Regeneration nach Belastung
  • Regt den Stoffwechsel und die Verdauung an
  • Entgiftet und entschlackt
  • Stärkt das Immun- und Nervensystem
  • Verstärkt das Körperbewusstsein
  • Wirkt positiv bei Depressionen und Schlafstörungen
  • Fördert Konzentration, Leistungsfähigkeit und Ausdauer

Ziele von Yoga:

  • Gesundheit, Ausdauer, Gelassenheit
  • Intensiveres Wahrnehmen, Fühlen und Erleben
  • Flexibler und entspannter Umgang mit dem Alltag

Wichtig ist, Yoga mit einer offenen und lockeren Einstellung zu begegnen. Yoga soll Spaß machen und gut tun, es geht nicht um „Können“, oder „nicht-Können“! Lachen und auch manches komisch finden ist erlaubt!

Zu beachten:

  • Bequeme, lockere Kleidung tragen
  • Für die Übungen und zum Entspannen eine weiche Unterlage (Yogamatte)
  • Eine Decke oder etwas Warmes zum Anziehen, um bei der Entspannung nach den Übungen nicht auszukühlen
  • Etwa 1-2 Stunden vor dem Yoga nichts Schweres essen
  • Vor, während und nach dem Yoga ausreichend Wasser trinken
  • Vorher keine stimulierende Genussmittel (Kaffee, Alkohol, Schwarztee, etc.)
  • Bei Vorbelastung, Verletzungen, sonstigen Einschränkungen bitte unbedingt den Yoga Trainer zuvor informieren!
Jede/r kann mitmachen, egal wie alt, wie fit, wie erfahren! Bis auf wenige Punkte, wie Atmung und Haltung der Wirbelsäule/Becken/Knie, gibt es kein „richtig“, „falsch“ oder „besonders gut“. Jede Übung wird für jeden ausführlich erklärt, angeleitet und kontrolliert. Es gibt für alles Variationen, um mit einer Übung individuell die beste Wirkung zu erreichen.
NEWSLETTER
NEWSLETTER ANMELDUNG